22. Januar 2017

Explosionsbox XL zur Verabschiedung in den Ruhestand

Moin!

Heute möchte ich euch gern eine Box zeigen, die ich für die Verabschiedung eines Kollegen in den Ruhestand gewerkelt habe. Da er gern Modellflugzeuge baut, sollte ein Flugzeug drin vorkommen. Geschenkt wurde außerdem ein Reisegutschein, das passte für mich ganz gut zusammen:

Grundlage der Box war ein A4 Papier, dass sich ziemlich gut für so eine längliche Box verwenden lässt, einfach die kurze Seite durch 3 teilen, das macht 7 cm. Dann falzt man von jeder Seite bei 7 cm und so ergibt sich eine rechteckige Grundbox. Wichtig ist ja im Grunde nur, dass die Seitenwände später die gleiche Höhe haben. Da ich mich mit den Deckeln immer schwer tue, hab ich mir auch dafür eine Methode entwickelt. Ich falze von 2 Seiten erst 1,5 cm und dann 2 cm ab, lege danach die fertige Box an die entstandenen Falzlinien und markiere mir auf den gegenüberliegenden Seiten das Ende der Box, dabei ruhig etwas großzügig sein und etwas Platz zur Box lassen. Dann falzen. Bei Gelegenheit zeige ich euch mal eine bebilderte Anleitung! Seitdem ich das so mache, passen meine Deckel immer. Vorher war es echt eine (mir irgendwie unerklärliche) Katastrophe, zu weit, zu eng, passend war das meist nie.

Von Außen habe ich die Box recht schlicht gehalten, da noch Heliumballons dran kamen. Manchmal ist ja weniger sowieso mehr!

 

Stempel: SU!
Stanze: JM Creations
Papiere: Feinkost Albrecht, Actionsholländer, Kaffeeröster

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen